FAQs – Häufig gestellte Fragen

 

Einige Fragen tauchen regelmäßig bei der Beschäftigung mit dem Thema Innenraumhygiene und gesunde Raumluft auf. Wir präsentieren zu einigen aktuellen Themen kompakte Antworten. Weitere Informationen finden Sie auch bei den Informationen zu Schadstoffen und bei den Texten und Links.

 

  • Es riecht im Innenraum. Woran kann das liegen?

    Gerüche in Innenräumen können zahlreiche Gründe und Ursachen haben. In unserer langjährigen Arbeit in Innenräumen konnten schon unterschiedlichste Geruchsursachen identifiziert werden.

    Neben klassischen Gründen wie einem versteckten Schimmelpilzbefall, feuchten Mauern und falsch angewandten Oberflächenbeschichtungen wurden auch schon Situationen angetroffen, in denen die Geruchsquelle nicht im betreffenden Raum situiert war.

    Generell gilt, dass eine Vor-Ort-Begehung unumgänglich ist, da Innenraumluftbelastungen durch Gerüche vielfache Ursachen haben können. In zahlreichen Fällen können unsere nach ÖNORM S 5701 zertifizierten Geruchsprüferinnen Klarheit schaffen, unter Umständen ist auch eine Raumluftmessung, bspw. auf VOC hilfreich. Unsere Expertise in der Schadstoffmessung und der sensorischen Geruchsprüfung macht uns daher zu einem kompetenten Ansprechpartner für Sie.

  • Was soll ich bei Verdacht auf Schimmelpilzbildung tun?

    Bei Verdacht auf Schimmelpilzbildung sollten in jedem Fall unabhängige Experten herangezogen werden, die Sie zu effektiven und kostengünstigen Sanierungsmaßnahmen beraten können. Schimmelpilzbefall und Feuchte können nachweislich Ihre Gesundheit beeinträchtigen und besonders bei sensiblen Personen und Kindern Atemwegserkrankungen begünstigen.

    Nur eine nachhaltige Beseitigung der Ursache des Schimmelpilzbefalls ist eine Lösung. Rein oberflächliche Ansätze verzögern das Problem höchstens bzw. bringen bei Anwendung von Desinfektionsmittel selber ein gesundheitliches Risiko mit sich. Von Do-it-yourself-Analysen wird abgeraten, da diese keine verlässlichen und belastbaren Ergebnisse liefern.

    Eine Vor-Ort-Begehung bzw. eine valide Schimmelpilzsporenmessung nach VDI 4300 Blatt 10 kann Grundlage für die meist zeitgleich stattfindende Beratung bezüglich effektiver Sanierungsmaßnahmen sein. Als unabhängige Beratungseinrichtung sprechen wir ausschließlich Empfehlungen aus und führen selber keine Sanierungsmaßnahmen durch. Durch diese Vermeidung von Interessenskonflikten sind wir nur Ihrer Problemlösung verpflichtet. Dies gewährleistet Ihnen eine unabhängige Beratung zu effizienten Sanierungsmaßnahmen und schont so Ihr Budget.

     

  • Wie nützlich ist die Vernebelung von Innenräumen bei Schimmelbefall?

    Im Bereich von Schimmelpilz-Sanierungen werden Betroffene immer wieder von skrupellosen Firmen, die Angst erzeugen wollen, übervorteilt. Oft wird dem Kunden suggeriert, dass eine Desinfektion (Vernebeln von Wirkstoffen) oder gar eine Luftreinigung aus gesundheitlichen Gründen nötig sei.
    Die übereinstimmende Fachmeinung von ernst zu nehmenden Experten zu diesem Thema ist dagegen, dass eine Sterilisierung von Räumen mit fungiziden Wirkstoffen (Vernebeln) im Zuge einer Sanierung, außer in Sonderfällen, als überflüssig und kontraproduktiv erachtet wird. „Keimfreie“ Innenräume sind weder wünschenswert noch möglich.

    Sämtliche Experten, das deutsche Umweltbundesamt, der Bundesverband für Schimmelpilzsanierung und Technische Bauteiltrocknung und auch der Arbeitskreis Innenraumluft am Lebensministerium raten von Desinfektionsmaßnahmen mit nicht nur kurzfristig wirksamen Präparaten als Standardmethode für Schimmelsanierungen auch deshalb dringend ab, da gesundheitliche Wirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

    Nur eine fachgerechte Begehung durch unabhängige Schimmelexperten und eine Beurteilung des Schadens vor Ort garantieren einen seriösen Umgang mit der Problematik.

     

  • Wie sind elektromagnetische Felder einzuschätzen?

    Wie und ob elektromagnetische Felder im Wohn- und Arbeitsbereich nun wirklich gesundheitlich wirken, darüber ist man sich in Fachkreisen ziemlich uneins – und die Medien tun mitunter das ihre dazu, um entweder Angst zu schüren oder aber alles zu verharmlosen.

    Vernünftige Experten empfehlen in derartigen Fällen eine sogenannte „umsichtige Vermeidung“ (wie sie beispielsweise die österreichische Ärztekammer vorschlägt) – dabei stellt sich die Frage, welche Maßnahmen geeignet sind, mit welchen Kosten sie verbunden sind und welche Maßnahmen in der vorliegenden Situation die größte Reduktion erreichen?

    Das Innenraum Mess- und Beratungsservice kann Ihnen die Entscheidung nicht abnehmen, wie gefährlich Felder wirken. Es kann aber über die Höhe der Feldstärken informieren (liegen diese im üblichen oder erhöhten Bereich?), kann die mit Messgeräten ermittelten Werte mit internationalen Grenz- und Richtwerten vergleichen und vor Ort gegebenenfalls Empfehlungen zur Verringerung von Feldstärken geben.

 

Videos

DI Bernhard Damberger berät zu Asbest (2011)

[youtube t-LbaiMTfL4]

DI Peter Tappler berät zu Elektrosmog (2009)

[youtube R1oydwWS9Eg]


IBO Innenraumanalytik in ORF Konkret zu Innenraumschadstoffen (2009)

[youtube yMxLZmsfQpM]

DI Felix Twrdik berät zu Schimmelsanierungen (2005)

[youtube vLXghwluHdU]


IBO Innenraumanalytik in ORF Konkret zu Weichmachern in Heimwerkerprodukten (2011)

[youtube kxqEY4IyN_I]

IBO Innenraumanalytik testet für ORF Konkret die Hygiene in Damenhandtaschen (2013)

[youtube niJ0FynGr6M]